· 

Der löchrige Darm-Das leaky gut Syndrom

Der löchrige Darm - das Leaky Gut Syndrom

Ohne einem gesunden Darm  geht nichts

Der Darm hat die Aufgabe Nährstoffe aufzuspalten, dieses passiert im Dünndarm.

Im Dickdarm geht es darum den Stuhlgang einzudicken, giftige Stoffe zu erkennen, auszuscheiden.

Und für ein gesundes Immunsystem zu sorgen. Hier findet zu 80% die Immunantwort statt.

Die Gesundheit hängt also sehr stark von dem Zustand des Darms und vor allem von einer funktionierenden Schleimhaut ab.

 

Wie ist eine intakte Darmschleimhaut aufgebaut

Die Darmwand ist ausgekleidet von unzähligen Zellen. Diese stehen eng beieinander und sind zusätzlich noch durch sogenannte tight junctions miteinander verbunden. Dieses sind Verbindungsschlösser zwischen den Zellen, so dass auch wirklich nichts dazwischen passt. Dieser Verschluss ist eine wichtige Barriere gegenüber schädlichen Stoffen, so dasss diese nicht aus dem Darm in die Blutnbahn gelangen können.

Zusätzlich liegt eine Schleimschicht auf diesen Zellen. Sie erhalten Antikörper und können Viren und Bakterien erkennen. Diese haben keine Chance länger im Darm zu verweilen.

Der dritte Abwehrmechanismus und Schutz des Körpers sind die unzähligen Darmbakterien, das Darm - Mikrobiom.

Es gibt überall im Körper verschiedene Mikrobiome z.B. in der Lunge oder auch im Genitalbereich. Die Bakterien haben die Aufgabe zu verhindern, dass sich Viren und Bakterien, die schädlich für uns sind, im Körper breit  machen.

Eigentlich ist alles ganz intelligent eingerichtet.

Leider kann dieser wunderbare Abwehrwall im Darm massiv gestört werden.

 

Wie kommt es zum undichten Darm?

Durch den Genuss von Zucker, Alkohol, ungesundem Fast Food, häufigen Fleischgenuss, Medikamente und vor allem Stress schädigst du dein Darm - Mikrobiom. Durch diese ungeeignete Nahrungsform  verändert sich das Darm - Mikrobiom.

Die ,,guten,, Bakterien im Darm werden immer mehr reduziert. Das Darm -Mikrobiom kippt sozusagen und es können sich schädliche Bakterien breit machen. Auch die Schleimhautzellen gehen ein. Die tight junctions verlieren ihre Verbindungsstellen und die Zellen sind nicht mehr miteinander verbunden. Es entsehen Löcher in der Darmwand.

Nun gelangen ungehindert unverdaute Nahrungsstoffe, Toxine durch diese Löcher in den Körper.

 

Was sind die Folgen für den Körper?

Verdauungstörungen z.B. Blähungen, Verstopfungen, Hautunreinheiten, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Allergien und auch Stimmungschwankungen. Der Darm bildet nämlich selber auch Hormone wie das Gehirn und dist  maßgeblich auch für unseren psychischen Zustand verantwortlich.

Also du siehst, ein undichter Darm hat negative Folgen und führt immer zu einem Verlust an Vitalität und Lebensfreude.

 

Es macht Sinn, sich um die Darm - Gesundheit zu kümmern

 

Wie kannst du deinen Darm gut ernähren?

Die Ernährung ist individuell unterschiedlich. Jeder Mensch unterscheidet sich in Genetik und in seinem Stoffwechselverhalten. Jedoch gibt es eine Basisernährung, die für alle Menschen gleich gilt, um vor allem den Darm zu halten.

 

  •  frisches Gemüse und Obst ( es enthält neben vielen Vitamen , Spurenelementen Antioxdantien, die uns vor Entzündungen im  Darm schützen
  • unverarbeitetes Getreide z.B. Hirse, Haferflocken, Quinoa
  • Leisamen, schützt die Schleimhäute
  • ausreichende Trinkmenge von stillem Wasse , ungesüßtem Tee
  • Ballaststoffe, um die Darmbakterien zu füttern ( Präbiotika) : Erbsen, Bohnen, Linsen, Zwiebeln, Knoblauch, Brokkoli, Blumenkohl, Sellerie, Kichererbsen, Leinsamen, Walnüsse

 

Vorsicht bei:

  • Kaffee, drei Tassen täglich, Kaffee ist ein Muntermacher , aber macht die Verdauung träge
  • Alkohol, toxische Belastung für Leber und Darm
  • verarbeitete Nahrungsmittel, die Geschmacksverstärker, Stabilisatoren, Farbstoffe usw. erhalten, eigentlich dürften sie gar nicht als Nahrungsmittel bezeichnet werden, denn sie haben keine nährenden Eigenschaften mehr- also iss frisch, nichts aus der Tüte, Dose oder Schachtel

Setze einiges von den Tipps heute schon um. Verzichte auf zuckerhaltige Nahrungsmittel und verbanne die Naschereien aus deinem Schrank. Aber alles ohne Stress. Gönne dir bewusst und mit Freude die kleinen Sünden, das schadet überhaupt nicht.

Oft sind es schon kleine Schritte, die uns dem Ziel näher bringen.

 

,,Was wir heute tun,

bestimmt unser Leben von morgen!"