Auf dieser Seite informiere ich Sie über geplante Aktionen in oder außerhalb meiner Praxis.


Regena - Arbeitskreistreffen in Hamburg

In Hamburg leite ich einen Regena - Arbeitskreis für Therapeuten.

Das Treffen findet 4 x im Jahr statt und dient dem Erfahrungsaustausch zwischen den Therapeuten. Wir lernen in diesem Kreis und vertiefen unser Wissen. Anfänger und Fortgeschrittene gelangen somit zu einem sicheren Umgang in der Regenatherapie.

Neue Teilnehmer sind herzlich immer  willkommen!

Sollten Sie Interesse haben so kontaktieren Sie mich bitte.

 

Das nächste Treffen findet am 04.03.2019 von 15 bis 18 Uhr in Reinbek statt.

 


Alles bist Du! Messe

Am Sonntag , 11. November 2018 findet in Schwartbuck in der Grundschule ein ganz besonderer Erlebnistag statt.

Mehr als 30 Therapeuten stellen sich gesundheitsbewußten Besuchern vor. Es werden Vorträge stattfinden und so einige Aktionen runden das Programm ab. Alles dreht sich um Gesundheit mit  Themen zur bewußten Ernährung, verschiedene Therapieformen, Wellness usw.

 

Auch ich werde mit meiner Praxis dort vertreten sein und meine Therapiekonzept vortstellen.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust zu kommen. Ich würde mich freuen.

Näheres zu der Messe finden Sie auf meiner facebook Seite.


Norddeutscher Heilpraktiker Kongress Hamburg

Am 23. - 24. November 2019 findet in der edel-optics.de Arena am Inselpark in Hamburg der 15. Kongress statt.

Ich werde dort  den Stand der Firma Regenaplex betreuen.


Mehr Wissen!

Was esen wir imHerbst?

Es gbt nichts, was es nicht gibt. Heutzutage bekommen wir im November Erdbeeren und Mangos und und..

Aber das ist nicht die Ernährung, die unserem Stoffwechsel gut tut.

Wir sind Nord- Europäer. Bei uns wachsen im Winter keine Erdbeeren oder Spargel im Garten. Wir haben einen Ernährungscode, sozusagen haben wir uns evolutionsbedingt an die klimatischen Bedingungen angepasst.

Eine Ernährung, die diese nicht berücksichtigt, kann das Verdauungssystem belasten.

 

Daher essen Sie Saisonal und Regional! Das ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, sondern auch gut für unsere Umwelt und Klima.

Nahrungsmittel, die durch einen langen Transportweg zu uns gelangen, sind oft sehr mit Chemikalien belastet. Sie werden  oft unreif geerntet, und das Ausreifen muss  dann künstlich durch unterstützt werdent. Unreifes Gemüse und Obst hat meist einen niedrigeren Vitamin- und Nährstoffgehalt als natürlich gereiftes Gemüse und Obst.

Viele Gründe sprechen dafür, sich entsprechend seiner Herkunft zu ernähren.

Saisonale Nahrungsmittel finden Sie natürlich auf Märkten, in Bioläden, aber auch in gut sortierten Supermärkten.

 

Was liefert uns der November?

- Pastinaken ( z.B. Puffer, Suppen)

- Grünkohl ( Eintopf )

-Topinambur ( Püree )

- Wirsing ( Auflauf )

- Kürbis (Auflauf )

- u.v.mehr

 Es gibt so viele Möglichkeiten! Die Herbstzeit besticht durch einfache Gerichte und viele Suppen und Eintöpfe.

 

 

Darm und Lunge haben Hochsaison!

 

Im Herbst sind Darm und Lunge besonders aktiv. Der Darm will sich von den Schlacken, die sich evtl. im Sommer und Spätsommer abgesetzt haben, befreien. Somit ist er gestärkt für den Winter. Im Winter wird der Stoffwechsel langsamer. Ein gesundes Verdauungssystem ist daher sehr wichtig, um Schlacken und Säuren ausreichend auszuscheiden.

Unterstützen Sie daher besonders jetzt Ihren Darm mit Nahrungsmitteln, die ihn stärken und nicht noch zusätzlich belasten wie z.B. Erdbeeren im November.

Auch tut ein Spaziergang gut. Der Herbst ist geprägt durch Winde und Stürme. Die Lunge ist im Herbst besonders aufnahmefähig. In dieser Zeit stellen sich bei vielen Menschen Atemwegserkrankungen ein. Egal wie kalt oder nass es draußen ist, gehen sie raus.

Ihr Körper und Ihre Seele danken es Ihnen.

 

Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Herbstzeit!

 

 

 


Winterzeit-Nierenzeit

Jetzt im Winter hat unsere Niere ihre Hochzeit an Aktivität.

Ihre Aufgabe sind Ausscheidung und Entgiftung. Sie filtert das Blut, produziert daraus Urin und scheidet ihn aus. Im Urin befinden sich Substanzen z.B. Harnstoff, Harnsäure und andere Stoffwechselendprodukte, die der Körper nicht mehr braucht. Zusätzlich reguliert die Niere den Flüssigkeitshaushalt und wirkt somit stark auf den Blutdruck ein.

Sie sehen , wie wichtig unsere Nieren sind und daher ist es wichtig, sie zu unterstützen.

 

Wie können Sie die Nieren gesund erhalten?

Die Nieren mögen es warm. Die Betriebstemperatur der Nieren liegt bei ca. 52 Grad Celsius. Ein sehr heißes Organ. Sie darf auf keinen Fall auskühlen, denn Unterkühlung hemmt ihre Ausscheidungskraft.

 

  • warme Bekleidung ( Der Nierenmeridian hat seinen Ursprung an den Fusssohlen - also dicke Socken )
  • warme Getränke
  • ausreichend Flüssigkeit ( 30ml pro kg )
  • nicht erst abends trinken, sondern im Laufe des gesamten Tages
  • am Tag ist die Niere von 17 Uhr bis 18 Uhr besonders aktiv, zu dieser Zeit einen Tee oder Wasser trinken

 

Zeit der Ruhe - so sollte es sein

Die Nieren stehen für Rückzug, Ruhe und Entspannung. Sie leiten im Tagesablauf um 17 Uhr den Wechsel vom Sympathikusnerv zum Parasympathikusnerv ein. Der Sympathikus ermöglicht Wachsamkeit, Aktivität, Anspannung, Aufmerksamkeit. Sein Gegenspieler, der Parasympathikus, sorgt für Ruhe und Entspannung und läutet den Abend und den Schlaf ein.

Nierenzeit  bedeutet somit auch Rüchzug und Einkehr. So wie die Natur sich im Winter zurück zieht sollten wir Menschen uns in dieser Zeit auch auf mehr Ruhe besinnen. Früher war es auch so. Die Tage sind kürzer, man hält sich viel mehr drinnen auf. Es finden Gespräche statt, die Familie rückt wieder näher zusammen. Jedenfalls so sollte es sein. Aber oft sieht es bei uns ganz anders aus.

 

Viel eher als Besinnung und Rückzug beginnt für viele eine stressige Zeit, die Vorweihnachtszeit. Es wird geshoppt, dekoriert usw.

Beruflich gesehen müssen evtl. noch Jahresabschlüsse und Projekte beendet werden. Eine Weihnachtsfeier jagt die nächste, plötzlich entstehen noch viele Termine, die eingehalten weden müssen. Stress pur!!!

 

Aber das muss nicht sein!

Entscheiden Sie für sich ganz alleine, was Sie wollen und nicht, was Andere von Ihnen erwarten. Ein ganz wichtiges Thema - nicht nur jetzt im Winter - sondern immer. Ein Leben lang!!!

Ein klares NEIN ist immer ein klares JA zu sich selber.

Ihr Körper und Ihre Seele danken es Ihnen.

 

Ich wünsche Ihnen eine traumhafte Winterzeit.  

 


2019- Es darf leicht sein!

Es ist wieder soweit. Ein neues Jahr! Und wieder werden viele neue Vorsätze getroffen. Ein ganz beliebter Vorsatz ist immer wieder die Gewichtsreduktion.

 

Damit es diesmal klappt, und zwar mit Leichtigkeit und ohne Kampf, formuliere deine Ziele leicht.

Was heißt das?

 

Nicht die Zahl auf deiner Waage sollte das erklärte Ziel sein, sondern ein Gefühl, welches du dir wünscht.

Wie möchtest du dich fühlen?

  • leichter
  • gesünder
  • fitter
  • erfolgreicher
  • zufriedener

Du solltest jetzt schon dein Unterbewusstsein mit diesem Gefühl füttern. Dein Unterbewusstsein braucht Bilder und Gefühle, damit  die Willenskraft mobilisiert werden kann. Das Unterbewusstsein so zu speisen nutzen auch Leistungssportler. Sie stellen sich z.B. den Zieleinlauf vor und das damit verbundene glorreiche Gefühl.

Tue es auch. Es ist nämlich ganz leicht!

 

Stell dir vor, wie stolz du bist, wenn du 1x in der Woche joggen gehst. Stell dir vor, was für ein schönes Gefühl es ist, wenn du nach deiner absolvierten Sporteinheit unter der Dusche stehst.

Ganz ehrlich, so mach ich es auch. Ich gehe mehrmals in der Woche laufen, und ich ich tue dies immer mit dem Ziel, dieses schöne Gefühl zu bekommen. Nämlich Freude darüber, wie gut mein Körper funktioniert und ich  es wieder  geschafft habe, meine Gesundheit zu stärken.

 

Denke auch daran, deine Ziele klar zu formulieren. So könnte es z.B. lauten:  ich gehe jede Woche 1x joggen und zwar am Mittwoch. Verabrede dich mit dir selber und ziehe es durch. So als ob du einen Termin bei deinem Zahnarzt hast, den sagst du ja auch nicht aus Unlust ab, oder?

 

Auch sollte dein Ziel realistisch sein. Geht es um einen Gewichtswunsch, dann sollten das Alter, die Lebensumstände mit berücksichtigt werden. Keiner sollte mit 50 Jahren versuchen , das Gewicht wie damals mit 19 Jahren, zu erreichen.

 

Belohnung tut gut. Das Belohnungszentrum in deinem Gehirn braucht Beachtung. Belohne dich , dass du wirklich jeden Mittwoch joggen gegangen bist. Feier dich, denn es geht nur um dich.

 

Noch zum Schluss ein Sprichwort aus Afrika:

 

       Little by little

     little becomes a lot.

 

Also viele kleine Schritte oder Taten - immer wiederholen -  werden am Ende zu einem großen erreichten Ziel.

Deinem Ziel!!

 

 

 

 

 

Aus Sie wird Du!

 

 

Ich habe mich entschlossen Sie mit dem persönlichen Du in meinen Blogartikeln anzusprechen. Es fällt mir leichter so zu schreiben.

Im persönlichen Kontakt bleibt meist das Sie!